Heut tanzten alle Puppen...

"Die Puppen dürfen nicht sterben" - Vielen Dank, lieber Thomas für den Gästebucheintrag! Sie SIND ja auch gar nicht gestorben! Sie haben sich riesig über den ebenso riesigen Erfolg vor ausverkauftem Haus im Werkhof Hohenlimburg bei ihrem Abschiedskonzert gefreut und haben sich nun wieder auf ihren Dachboden zuürckgezogen. Es hat total Spaß gemacht, die Puppenkiste in den vergangenen Jahren immer wieder aufzubauen und die Geschichte zu erzählen. Vielen Dank an alle Freunde und Fans, die uns in der Zeit besucht haben!! Und: Heute ist nicht alle Tage...

J.E.S.! baut ab...

Nein - keine Stellen, auch nicht "mental"... In einer Woche steht das letzte "Puppen"-Programm im Werkhof Hohenlimburg auf dem Programm. Und was braucht man da? - Kostüme und Requisiten! So haben die J.E.S.sies heute Abschied genommen von der Hohenlimburger Innenstadt und "ihr" Schaufenster geräumt. Nächste Woche erwacht der Dachboden mit der Puppenkiste wieder zum Leben! - Sie haben doch schon Karten??

...aus Film, Funk und Fernsehen

Der Februar entwickelte sich für J.E.S.! zum Medienmonat. Am 03.02. bekamen die Hörer von Radio Hagen ein Interview von Robin Hiermer mit den J.E.S.sies Jörg und Gerd-Reiner "auf die Ohren" und wurden so auf das letzte "Puppen"-Konzert am 28.02. im Werkhof aufmerksam gemacht. Und kurz darauf kündigte sich die Lokalzeit Dortmund für einen Besuch beim J.E.S.!-Fenster in der Hohenlimburger Fußgängerzone an. In einem Beitrag über die Aktion "Kunst im Leerstand" präsentierten Claudia, Nicole, Olli und Susi "unser" Fenster in der Sendung vom 09.02.09.





Kling - Klang - Klong

"Der Sopran tauscht bitte die Mikros mit dem Bass! Die Sennheiser passen vom Frequenzgang da besser als die Shure." - Aha... Im Sinne des Eintrags "Und was ist mit 2009?" (Wir arbeiten z.Zt. hinter den Kulissen, s.u.) trafen sich die J.E.S.-Sängerinnen und Sänger einen Nachmittag lang mit Martin Werner vom Tonstudio "Goldsound" aus Hohenlimburg. Die inzwischen nicht unbeträchtliche Technik sollte "feingetunt" und am Live-Sound gefeilt werden. Profi Martin drehte hier, schob Regler da, setzte Filter und ließ jede(n) J.E.S.sie einzeln antreten, um am Klang zu "schrauben". Am Ende stand einer überarbeiteter, knackiger J.E.S.!-Sound, und wir freuen uns schon, den bei nächster Gelegenheit im "Echtbetrieb" zu präsentieren!

Aus 2008 wird 2009...

Eine Premiere der besonderen Art hielt der Jahresausklang für J.E.S.! bereit: Auf Einladung des Parktheaters in Iserlohn stimmten wir in gleich zwei 90-Minuten-Shows "Best of J.E.S.!" am Silvesterabend die Theatergäster auf das mitternächtliche Feuerwerk ein. Zwischen der Bühne und unserem begeisterten Publikum sprühten dabei schon förmlich die Funken! Nach dem letzte Applaus und dem Abbau der Technik hatte um 23:55 Uhr auch der letzte J.E.S.sie das Bühnenoutfit gegen die Abendgarderobe getauscht, und wir konnten gemeinsam mit den rund 1600 Gästen des Abends das neue Jahr begrüßen! Für J.E.S.! ein toller Abschluss des Jahres 2008 und ein vielversprechender Übergang nach 2009!